Skip to main content

Norbert Hofer persönlich

Mein Leben

Geboren wurde ich am 2. März 1971 in Vorau und wuchs in Pinkafeld auf. Ich bin zum zweiten Mal verheiratet und habe vier Kinder. Nach dem Abschluss der HTL für Flugtechnik absolvierte ich meinen Präsenzdienst und war auch im Zuge des Assistenzeinsatzes als Soldat an der ungarischen Grenze stationiert.

Von 1991 bis 1994 war ich bei „Lauda Air Engineering“ als Systemingenieur für Triebwerke und Hilfsgasturbinen beschäftigt und war auch als Bordingenieur im Einsatz. Dafür absolvierte ich diverse Weiterbildungen im Luftfahrzeugwesen.

1994 erfolgte der Einstieg in die Politik als Wahlkampfleiter und Organisationsreferent der FPÖ Burgenland. Ich durchlief mehrere ehrenamtliche und bezahlte Funktionen innerhalb der burgenländischen FPÖ, bis ich 2006 Abgeordneter zum Nationalrat wurde.

Derzeit bin ich Vizebundesparteiobmann der FPÖ und seit 2013 bekleide ich das höchste öffentliche Amt für die FPÖ und bin Dritter Präsident des Nationalrates.

Beeinflusst durch meinen schweren Unfall beim Paragleiten im Jahr 2003 engagiere ich mich stark in der Behindertenpolitik und bin Mitglied des Bundesbehindertenbeirates und des Österreichischen Rates für Freiwilligenarbeit. Ein weiterer Schwerpunkt meiner Arbeit ist die Umweltpolitik. Ich bin stellvertretender Vorsitzender des Österreichischen Umweltrates, Vorstandsmitglied von Eurosolar Austria und Mitglied des Beirates im Bundesverband für Erneuerbare Energie.

12 Fragen an Norbert Hofer

  • Was ist Ihre Lebensphilosophie?
    Hart in der Sache, verbindlich im Ton.

  • Was sind Ihre Stärken?
    Willenskraft und Optimismus.

  • Eine Schwäche?
    Mir fehlt manchmal die Gelassenheit, Dinge so hinzunehmen, wie sie sind.

  • Auf welche Leistung sind Sie besonders stolz?
    Auf den Schritt aus dem Rollstuhl.

  • Was fehlt Ihnen zum Glück?
    Wer darüber nachdenkt, macht sich zwangsweise unglücklich.

  • Was treibt Sie zur Verzweiflung?
    Dass die aktuell an der Macht befindlichen Politiker innerhalb von wenigen Monaten alles verspielen,
    was unsere Eltern und Großeltern aufgebaut haben.

  • Welches politische Projekt sollte schnell umgesetzt werden?
    Jetzt brauchen wir vor allem den Schutz unserer Grenzen.

  • Ihre Lieblingsfigur in der österreichischen Geschichte?
    Joseph II.

  • Welches Buch nehmen Sie mit auf eine einsame Insel?
    Sinuhe der Ägypter.
Portraitfoto von Norbert Hofer
  • Was ist Ihr Urlaubsland Nr. 1? 
    Ich bin beruflich viel unterwegs und verbringe meine freien Tage am liebsten im Südburgenland.
  • Welche kulinarischen Genüsse schätzen Sie besonders? 
    Es gibt nichts Besseres als einen frischen Apfel.

  • Welchen Traum wollen Sie sich unbedingt noch erfüllen?
    Ich werde mich nach meiner politischen Karriere wohl wieder in die Lüfte schwingen.

Meine Positionen

Wer Österreich liebt, wählt
Norbert Hofer, weil ER als EINZIGER ...

… uns Österreicher gegen die Gefahren einer falschen Zuwanderungspolitik verteidigt. Wir Österreicher haben ein Recht auf unsere Heimat und auf Schutz vor Islamismus und Gewalt.

… Österreich respektvoll und selbstbewusst in der Welt vertritt. Österreich muss souverän sowie selbstbestimmt handeln und soll Partner statt reiner Befehlsempfänger der EU-Kommission sein.

… für eine bürgernahe Europapolitik eintritt und nicht zulässt, dass wir für die Schulden anderer Länder haften müssen. Österreich muss seine eigenen Finanzen für künftige Generationen in Ordnung bringen.

nicht zulässt, dass unser Sozialsystem missbraucht und zerstört wird. Die Grünen wollen noch mehr Menschen aus dem Ausland nach Österreich holen, die keine Chance auf einen Arbeitsplatz haben und von der Mindestsicherung leben.

unsere Arbeitsplätze und unsere Betriebe gegen Verdrängung und Lohndumping schützt. Unsere Betriebe sind erstklassig und unsere Arbeitnehmer leisten echte Wertarbeit. Das soll sich in Zukunft auch wieder lohnen.

… dafür sorgt, dass unser Bundesheer wieder gestärkt wird und unsere Polizisten bei ihrer gefährlichen Arbeit mehr Unterstützung erfahren. Unsere Straßen und Plätze sollen wieder sicherer werden. 

Frauen und Kindern besonderen Schutz zukommen lassen will. Gewalt gegen Frauen und Kinder verdient keine Toleranz.

… das Freihandelsabkommen TTIP nicht unterschreibt und gleichzeitig unser Recht auf einen umfassenden Gebrauch von Bargeld verteidigt.

… sich wirklich für uns einsetzt, anstatt nur davon zu reden. Das gilt für die Sicherheit der Pensionen, für ein leistungsfähiges Gesundheitssystem, für die Pflege alter und behinderter Menschen und für die kommenden Generationen.

… für eine Senkung von Steuern plädiert, anstatt neue Steuern zu fordern.

… weiß, dass in einer Demokratie die Menschen die höchste Instanz sind. Politiker folgen erst danach. Deshalb steht er auch für mehr direkte Demokratie und gibt den Österreichern damit ihre Stimme zurück.

die alltäglichen Sorgen der Menschen im Land versteht und aufgrund seines schweren Unfalls vor vielen Jahren weiß, wie man mit einem Schicksalsschlag umgehen kann.

DEINE HEIMAT braucht DICH JETZT

Auf Tour

Termine

Norbert Hofer auf Tour:

 

 

* Wird laufend ergänzt.

Norbert Hofer in den Medien:

29. November 2016:
Norbert Hofer im „Politk-Talk" bei Puls4-News (18:45 Uhr, Puls4)

„Die 2 im Porträt – Tag der Entscheidung“ (20:15 Uhr, ORF 2) 

30. November 2016:
Norbert Hofer bei Café-Puls (05:30 Uhr, Puls4)

Norbert Hofer zu Gast beim Ö1-Mittagsjournal (12:00 Uhr, Ö1)

01. Dezember 2016:
„Wahl 16: Das ORF-Duell“ (20:15 Uhr, ORF2)

 

* Wird laufend ergänzt.

Kontakt

Persönliche Daten
Ihre Nachricht
Einverständniserklärung*
Portraitfoto von Norbert Hofer
Impressum und © 2016: Freiheitliche Partei Österreichs, Friedrich-Schmidt-Platz 4/3a, 1080 Wien, Tel.: 01/512 35 35 -0. Alle Rechte vorbehalten. Offenlegungspflicht gem. § 24a Abs. 4 BPWG